Logo

Regionale Lebensmittel: Markt-Nische oder ein nachhaltiges Konzept für alle?

Regionale Lebensmittel: Markt-Nische oder ein nachhaltiges Konzept für alle?

Frisch, umweltfreundlich, nachhaltig - das verbinden Verbraucher mit dem Begriff "Regional". Die Vorteile, Obst und Gemüse vom lokalen Bauern zu beziehen, anstatt es einzufliegen, scheinen offensichtlich. "Regional" vermittelt das Gefühl klimaschonend zu konsumieren und gleichzeitig heimische Betriebe aus der Umgebung zu unterstützen. Doch ist dieses Konzept auch auf die Breite der Gesellschaft anwendbar? Wo liegen die Probleme der kleinen Bauern, Händler und Abnehmer? Wird regionale Landwirtschaft von der Politik ausreichend in Förderplänen berücksichtigt? Und warum wird sie nicht viel stärker ausgebaut, wenn es doch für alle Marktteilnehmer große Vorteile verspricht?

Als Podiumsgäste begrüßten wir:

Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt des Landes Mecklenburg-Vorpommern (SPD)

Jörg Thiele, Direktor, Gastgeber und "Lieblingskoch" im Bio-Hotel Kolonieschänke im Spreewald, Koch bei der Sat.1 Show "The Taste"

Prof. Dr. Ulrich Hamm, Leiter des Fachgebiets Agrar- und Lebensmittelmarketing an der Universität Kassel

Moderation: Kai Röger, Redaktionsleiter Genussmagazin des Tagesspiegels


Hier finden Sie die Bilder des vergangenen Trendfrühstücks: