Logo

Artenvielfalt – wieso wir unsere Insekten schützen müssen

Das war das 17. Tagesspiegel Trendfrühstück am 17. Mai 2018

In Sichuan steigen Frauen und Männer auf die Bäume, um diese per Hand zu bestäuben. Denn in einem der wichtigsten Obstanbaugebiete Chinas singen nur noch vereinzelt Vögel und summt kaum noch eine Biene. Auch in Deutschland macht sich der Verlust der biologischen Vielfalt bemerkbar. Ein Viertel aller Pflanzenarten und ein Drittel aller Tierarten gelten laut dem Bundesministerium für Bildung und Forschung als gefährdet. Ein rasanter Rückgang der Insekten ist mittlerweile mehrfach wissenschaftlich belegt worden. Dabei sind viele unserer Lebensmittel auf die Bestäubung von Insekten angewiesen. Der schleichende Verlust der Artenvielfalt ist eine Herausforderung, der Wissenschaft, Gesellschaft und Politik dringend begegnen müssen.

Wir diskutierten u.a. zu folgenden Fragen: Was sind Ursachen für die schwindende Biodiversität? Welche Maßnahmen müssen für Erhalt und Förderung ausgewogener und funktionierender Ökosysteme getroffen werden?

Als Podiumsgäste begrüßten wir:
Harald Ebner, MdB, Fraktion Bündnis 90/Die Grünen, Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft
Norbert Lemken, Director Agricultural Policy, Bayer AG
Ralf Schulte, Mitglied der Geschäftsleitung und Fachbereichsleiter Naturschutz und Umweltpolitik, NABU e.V.

Moderiert wurde das Trendfrühstück von Stephan Wiehler, Verantwortlicher Redakteur, Der Tagesspiegel.