Logo

Sammeln, trennen, verwerten: Wie umweltfreundlich ist Deutschlands Entsorgung?

Das vergangene Tagesspiegel Trendfrühstück am 13. Oktober 2016, 8:00 - 9:30 Uhr

617 Kilogramm Abfall produzierte jeder Deutsche im Jahr 2014 im Durchschnitt. Der Müll, den wir täglich produzieren, muss entsorgt werden – und das so nachhaltig und umweltfreundlich wie möglich. Ob Einführung des Grünen Punktes oder Dosenpfand – lange schien Deutschland in puncto Nachhaltigkeit vorne mit dabei zu sein.

Die Frühstücksrunde um Arno Makowsky, stellv. Tagesspiegel-Chefredakteur, ging beim 7. Trendfrühstück am 13. Oktober den Fragen nach, wie nachhaltig die deutschen Sonderwege tatsächlich sind. Zeigt z.B. der Teilausstieg Coca-Colas aus dem deutschen Mehrweg-System, dass nachhaltige Entsorgung dem Verbraucher weniger wert zu sein scheint als Bequemlichkeit? Könnte eine Zusatzabgabe für Einweg den Mehrweg wieder stärken? Welche Wege sind erfolgsversprechend, um das Recycling von Wertstoffen weiter zu steigern?

Als Podiumsgäste begrüßten wir

Dr. Benjamin Bongardt, Leiter Ressourcenpolitik, NABU-Bundesverband
Patrick Kammerer, Director Public Affairs & Communications, Mitglied der Geschäftsleitung, Coca-Cola GmbH
Dr. Tanja Wielgoß, Vorsitzende des Vorstands, Berliner Stadtreinigung (BSR)
Michael Wiener, Geschäftsführer, Duales System Holding Deutschland